Neustart – wie es mit Ihren Vorsätzen endlich klappt!

Neustart – wie es mit Ihren Vorsätzen endlich klappt!

Endlich! Das alte Jahr ist geschafft, die Feiertage sind überstanden. Der perfekte Zeitpunkt, etwas zu verändern. Oder etwas Neues zu starten. Haben auch Sie gute Vorsätze gefasst, sich etwas vorgenommen? Möchten Sie sich gesünder ernähren, mehr Sport machen, endlich abnehmen!? Prima – legen Sie los! Aber gestatten Sie mir zuvor eine Frage: wie lange halten Sie Ihre guten Vorsätze in diesem Jahr durch?

Warum Vorsätze oft scheitern

Ja, so ist das mit den guten Vorsätzen: irgendwann ist er da, der innere Schweinehund. Bei dem einen früher, bei dem anderen später – aber er kommt! Dahin sind die guten Vorsätze und die Selbstdisziplin. Alte, über viele Jahre gefestigte – und vielleicht auch lieb gewonnene – Gewohnheiten haben sich wieder eingeschlichen. Die Sporteinheiten werden kürzer oder fallen immer häufiger aus. Aus dem „ab heute keine Süßigkeiten mehr“ wird Heißhunger und immer häufigeres Naschen. Anfangs vielleicht noch mit schlechtem Gewissen, welches später dann einem „jetzt ist es eh egal“ weicht. Die anfangs streng eingehaltene Diät wird abgebrochen, weil sie nach den ersten paar Kilogramm Gewichtsverlust außer Verzicht eigentlich nichts gebracht hat.
Sie fragen sich: warum schaffe ich es nicht? Warum bin ich so schwach? Was ist schief gelaufen? Frust macht sich breit, das Gewicht geht auf den Stand vom Jahresanfang zurück, von den guten Vorsätzen keine Spur mehr. Jedes Jahr aufs Neue. Und das Ergebnis? Bestenfalls haben Sie sich monatelang umsonst „gequält“, auf etwas verzichtet, vielleicht auch unnötig Geld ausgegeben. Schlechtestenfalls haben Sie alles „noch schlimmer“ gemacht: die Waage zeigt statt weniger mehr an als jemals zuvor, der Appetit auf „verbotene Dinge“ übermannt Sie und führt in einen Kontrollverlust.

Machen Sie Schluss damit! Hören Sie auf, sich etwas zu verbieten oder aufzuerlegen! Vergessen Sie strenge Diäten oder „Neustarts“. Das können Sie besser!!!

Damit es beim nächsten Anlauf klappt, beantworten Sie sich bitte zunächst folgende Frage:

Was ist Ihr Ziel?

Oder anders gefragt: Was möchten Sie erreichen? Wann möchten Sie es erreichen? Wie möchten Sie es erreichen? Und können Sie es erreichen?

Merken Sie, welchen Unterschied zwischen einem Ziel und einem „guten Vorsatz“ besteht? Wird Ihre Vorstellung von dem, was Sie wirklich wollen, konkreter und greifbarer?

Anhand eines Beispiels möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie von Ihrem Vorsatz zur Formulierung eines Ziels kommen und dieses dann auch erreichen: Ihr Vorsatz ist es, abzunehmen. Dann stellen Sie sich bitte als erstes die Frage, wie viel Sie abnehmen möchten. Sind es fünf Kilogramm? Oder möchten Sie wieder in Ihre Lieblingsjeans passen? Das konkretisiert Ihr Ziel, macht es messbar. Bis wann möchten Sie dieses Ziel erreicht haben? In einer Woche oder bis zum Sommer? Und ist die Vorstellung realistisch? Daraus können Sie nun Ihr konkretes Ziel formulieren, zum Beispiel: „Ich nehme bis Mai fünf Kilogramm ab.

Mit kleinen Schritten zum Ziel

Wenn Sie geklärt haben, was Sie bis wann erreicht haben möchten, können Sie Ihren persönlichen Weg dahin festlegen. Auch hier sollten Sie wieder mit Zielen arbeiten, zum Beispiel könnten Sie sich für die kommende Woche vornehmen, mindestens dreimal eine halbe Stunde am Abend spazieren zu gehen und maximal eine Süßigkeit am Tag zu verzehren. Für die darauf folgende Woche kommt dann noch hinzu, dass Sie mindestens 5 Gläser Wasser pro Tag trinken. Nehmen Sie Schritt für Schritt neue Ziele hinzu. Aber überfordern Sie sich nicht! Wichtig ist vor Allem, dass Sie Ihre Schritte auch umsetzen können. Es macht wenig Sinn, wenn Sie sich vornehmen, abends Sport zu machen, obwohl Sie im Schicht(wechsel)dienst arbeiten. Die Schritte zum Ziel sollten also alltagstauglich und einfach umzusetzen sein. Nur dann können Sie langfristig Ihre Gewohnheiten ändern und Ihr Ziel erreichen.

Was motiviert Sie?

Aber wie sieht es mit dem inneren Schweinehund aus? Der kann Ihnen womöglich immer noch in die Quere kommen. Deshalb ist auch die wichtige Frage, warum Sie überhaupt abnehmen wollen oder etwas ändern möchten, von ganz zentraler Bedeutung. Die Beantwortung dieser Frage spiegelt Ihre Motivation wider. Wollen Sie beispielsweise abnehmen, weil das gerade jeder macht (es ist ja schließlich Jahresanfang), ist die Motivation wohl eher als gering einzuschätzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie langfristig etwas ändern, niedrig. Möchten Sie hingegen im Sommer heiraten und in ein bestimmtes Kleid hinein passen, wollen Sie einer Verfettung der Leber entgegen wirken oder dürfen Sie eine bestimmte Operation erst bei einem bestimmten Gewicht machen, ist die Motivation hoch. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie durchhalten und Ihr Ziel erreichen, ist sehr viel realistischer.

Gehen Sie los!

Falls Sie es noch nicht während des Lesens gemacht haben, schauen Sie sich jetzt doch einmal Ihre Vorsätze für das neue Jahr an und formulieren daraus Ihre Ziele. So wird aus dem Vorsatz sich gesünder zu ernähren dann beispielsweise der Schritt, mindestens einmal am Tag eine Portion Gemüse extra zu essen, um dem langfristigen Ziel weniger Erkältungen zu haben als im Vorjahr ein Stück näher zu kommen. Und dann kann es los gehen! Starten Sie jetzt und machen Sie sich auf den Weg, Ihre persönlichen Ziele zu erreichen! Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei!

Ihre

P.S.: Sie benötigen Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer Ziele? Im Rahmen eines Ernährungscoachings erarbeite ich gerne mit Ihnen gemeinsam Ihren individuellen Weg zu mehr Gesundheit!